Schulentwicklung

SchoolMatters – Mit psychischer Gesundheit gute Schule machen

Das Basisheft „SchoolMatters“ bietet Schulen einen Rahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit und möchte sie auf ihrem Weg zur guten gesunden Schule unterstützen.
Erster wichtiger Schritt, um das weitere Vorgehen der Schule sowie um die Aufstellung und Umsetzung eines spezifischen Projektplans zu organisieren, ist die Bildung eines MindMatters-Schulteams. SchoolMatters stellt zahlreiche Materialien zur Verfügung, mit denen mögliche Strukturen, Strategien und Partner­schaften zur Förderung der psychischen Gesundheit aller Schulmitglieder aufgebaut werden können.

Einen ersten Einblick, welche Bausteine für einen gelungenen Schulentwicklungsprozess wichtig sind, und wo Ihnen SchoolMatters dabei Unterstützung bietet, finden Sie in diesem Dokument.

Ziele von SchoolMatters

  • Verankerung der Resilienz-Stärkung im Schulprogramm: Alle Schulmitglieder ziehen an einem Strang und richten ihren Unterricht an den gleichen Grundsätzen aus.
  • Entwicklung persönlicher Fähigkeiten als Teil des Curriculums: Integration eines umfassenden Trainings von Sozial-, Kommunikations- und Persönlichkeitskompetenzen in den Lehrplan; systematische Nutzung der Unterrichtshefte: Was wird unterrichtet und wie wird unterrichtet?
  • Überprüfung der Lehrmethoden und Organisation des Schulalltags: Adaption der in den Unterrichtsheften vorgeschlagenen Methoden (z. B. Gruppenarbeit, Rollenspiele) und Förderung des Klassenklimas.
  • Handlungspläne für Krisensituationen erstellen: Teams für Krisensituationen bilden, klare Handlungsleitlinien für kurz- und langfristige Maßnahmen entwickeln.

Zielgruppe: Schulleitung, Lehrkraft

CommunityMatters – Die Schule öffnen und vom Umfeld profitieren

CommunityMatters befasst sich mit den wechselseitigen Beziehungen zwischen der Schule und ihrem Umfeld.

Es geht um

  • den Aufbau von Partnerschaften,
  • den Abbau von Berührungsängsten aufgrund sozialer Herkunft, fremder Kultur und Lebensweise.

Ein wesentliches Ziel dieses Hefts besteht darin, Verschiedenheit als Bereicherung wahrzunehmen.
Die Schule wird als ein Ort verstanden, an dem sich alle Schulmitglieder willkommen und sicher fühlen können, egal wer sie sind oder woher sie kommen. Die Integration von Menschen ausländischer Herkunft, homosexueller Orientierung oder Menschen mit Behinderung steht im Vordergrund.

Zielgruppe: Schulleitung, Lehrkraft

 

LifeMatters – Leitfaden zur Prävention von Selbstverletzungen und Suizid in der Schule

Leitfaden für Vereinbarungen, Prozesse und Handlungsabläufe, die zu einer umfassenden Suizidprävention in der Schule beitragen.

LifeMatters

  • zeigt Wege auf, wie Schulen ihr Wohlbefinden erhalten oder möglichst schnell wieder herstellen können, falls sie trotz Präventionsmaßnahmen in eine Krisensituation geraten.
  • unterstützt Schulen dabei, sich bestmöglich auf eine solche Situation vorzubereiten. Ein Handlungsplan für mögliche Krisensituationen bedeutet auch in krisenfreien Zeiten Stressreduktion.

Themen in diesem Leitfaden sind

  • Suizid: Zahlen, Daten, Fakten
  • Depression und Suizid
  • Suizidforen
  • Selbstverletzung und Autoaggression
  • Die Rolle der Schule in der Suizidprävention
  • Das Thema Suizid im Unterricht
  • Früherkennung von Risikoschülerinnen/-schülern
  • Reaktionen auf suizidgefährdete und/oder sich selbst verletzende Schülerinnen und Schüler

Zielgruppe: Schulleitung, Lehrkraft, Schüler-Koordinator_innen